Donnerstag, 27. August 2009

Ihr denkt jetzt vielleicht:
Na, die Sache ist klar, die haben sich jetzt getroffen und fertig...
Aber, Leute, möchte nur kurz darauf hinweisen:
Wir sind auf Seite 7 von 167 (!).......

------------------
Daniela lehnte sich gelöst zuück.
Stefan ertappe sich, wie er mehr auf seine Nachbarin sah als auf die Leinwand.
Als einer der Hauptdarsteller unschuldig zum Tode verurteilt
wurde, schluchzte Danni auf. Stefan legte seine Hand auf die ihre, welche die Armstütze verkrampft hielt.
Irgendwas zwang ihn dazu, er wußte nicht, was, aber daß das Mädchen neben ihm
weinte, daß......
Empört flüsterte Danni:"Was fällt ihnen ein?!"
Stefan zog seine Hand rasch zurück und murmelte eine
Entschuldigung.
"Psst, seien sie ruhig," kam es ungehalten aus der Hinterreihe.
Danni nickte ihm zu und wollte sich wieder auf die
Geschehnisse, welche sich auf der Leinwand abspielten, konzentrieren,
doch es gelang ihr nicht ganz.
Immer sah sie zwei dunkle Augen, welche sie bittend anblickten.
Am Ende, als die zwei Liebenden endlich vereint auf einem
Schiff in eine glücklichere Zukunft fuhren, da sah Danni Stefan 
noch einmal für einen Augenblick an, doch schnell wandte sie
den Kopf, denn auch er sah sie an.
'Ach, du lieber Himmel, was muß sich dieser junge Mann von dir denken,
wenn Du ihn so anhimmelst.....!'
Sie wischte sich die Spuren vergossener Tränen weg und er mußte
lächeln, als er es bemerkte.
Erlöst atmete Danni auf, als ein großes ENDE auf der
Leinwand sichtbar wurde.
Stefan ließ ihr den Vortritt und raschen Schrittes entfernte sie
sich von ihm.
-----------------------------
'Dort geht sie, sie - dieses seltsame unbekannte Mädchen, das mich an die
Prinzessinen aus den Märchen erinnert, die mir Mutter immer vorgelesen
hatte, als ich noch ein kleiner Bub war....,' dachte sich Stefan und 
lächelte verträumt. Aber gleichzeitig ärgerte er sich auch über isch selbst.
'Was ist bloß los mit dir, alter Junge?' fragte er sich und hätte sich am liebsten in den eigenen Allerwertesten gebissen, so blöd kam er sich vor, als er
dem Mädchen nun folgte.
Vielleicht war er sich selbst nicht ganz bewußt, daß er es tat.
Doch nach wenigen Schritten hatte er sie eingeholt und murmelte
verlegen:"Fräulein - hallo!"
Dannis Blick verschwieg nicht, was sie sich dachte.
"Was wollen sie von mir?" 'Einen Kuß nur,'dachte er, doch schluckte er
die Bemerkung sofort hinunter. Nein, dieses Mädchen war so
ganz anders, bei der durfte er nicht solch albernes Zeug reden.
Die war nicht so keß, sondern - ja, märchenhaft - mädchenhaft. Eine
andere hätte viuelleicht darauf geantwortet:'Den kannst du haben, mein
Kleiner, aber ein ander Mal!'
Aber die da, dieses zauberhafte Wesen.....
"He, träumen sie nicht! Sie wollten mir soch etwas sagen, nicht?" "Ich wollte...ich meine...ich dachte... - sind sie mir böse?"
So tollpatschig hatte er sich nicht einmal bei seinem ersten
Rendevousz benommen!
Ein wenig verärgert und zugleich amüsiert
lachte Daniela Martell auf. "Nun tun sie bloß nicht so! Sehe ich so aus?
Wegen so einer Lapalie zerbreche ich mir nicht den Kopf, mein Herr, sowas vergißt man doch...."
Stolz hob Danni den Kopf.
Als sie sah, wie enttäuscht Stefan aus der Wäsche guckte, beschwichtigte sie:
"Lassen sie es gut sein," und flüchtig blitzte so etwas wie Triumph in ihren schönen Augen auf.
Dann wandte sie sich um und ging eilig weiter.
Stefan, der verzweifelt und ratlos mit seinen Gefühlen und Gedanken kämpfend, mit hängenden Armen da stand, kam erst verspätet zu Bewußtsein, daß das schöne 
Mädchen sich bereits entfernt hatte.
Er wußte nicht, was ihm geschah und was das war, daß
er so verwirrt wie noch nie in seinem ganzen Leben war.
Noch einmal wollte er es nicht versuchen, sie anzureden.
Ehrlich -er traute es sich nicht, er hatte Angst, noch mehr falsch zu machen.
Langsam folgte er ihr mit ungutem Gefühl.
Aber es war zwanghaft.
-------------------------------
Fortsetzung folgt
 

Kommentare:

  1. Hallo Luna - Landsfrau *grins*,

    ich werd' mich jetzt mal durch Deine Blogs schmökern und kommte bestimmt wieder!!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    ich denke Du meinst vielleicht "Psycho" von Alfred Hitchcock, wo eine junge Frau unter der Dusche erstochen wird und dabei den legendären Schrei losläßt?

    Liebe Grüße
    die Landsfrau *lach*

    AntwortenLöschen